Sie sind etwa KM vom Klinikum entfernt.

Route starten

In lebensbedrohlichen
Notfällen:

112

Rettungsleitstelle von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt

Giftnotruf

089 - 192 40

Notfallberatungen und Informationszentrale bei Vergiftungen.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Hausärztliche Hilfe in Notfällen außerhalb der Sprechstundenzeiten.

Kindernotdienst
116 117
Zahnnotdienst
116 117

Notfallklinik

08331 / 70 14060
Notfall
- A A A +

Minimal Invasive Chirurgie

Narbenlose Operationsmöglichkeiten.

Adipositaszentrum Allgäu

Auf den folgenden Seiten möchten wir unser Adipositaszentrum vorstellen und erste Informationen zur Verfügung stellen.

Sollten Sie sich für eine Operation entschieden haben oder ein persönliches Beratungsgespräch wünschen können Sie hierzu einen Termin in unserer Sprechstunde vereinbaren.

Um Sie umfassend beraten zu können ist es sinnvoll, wenn Sie aus dem Downloadbereich den Fragebogen für den ersten Kontakt ausfüllen und zum ersten Gespräch mitbringen.

Mehr Informationen

Offizielle Website des Optifast-Zentrum Memmingen

Besuchen Sie uns auf Facebook

BMI-Rechner online

Website der Selbsthilfegruppe Adipositas Memmingen

Was ist Adipositas?

Adipositas (krankhaftes Übergewicht) ist ein immer häufigeres Problem in der westlichen Welt. Begleiterkrankungen wie Diabetes mellitus (Blutzuckerkrankheit), Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Arthrosen (schmerzhafte Gelenksabnützungen) und eine höhere Sterblichkeit sind die Folge.

Bei der Behandlung der Adipositas wird in erster Linie versucht, durch ernährungs-, bewegungs- und verhaltenstherapeutische Maßnahmen das Übergewicht zu senken. Durch eine medikamentöse Behandlung können diese Maßnahmen allenfalls unterstützt werden. Häufig jedoch sind alle diese so genannten konservativen Maßnahmen ohne bleibenden Erfolg, so dass als letzte Möglichkeit die chirurgische Behandlung des Übergewichts bleibt.

Adipöse Patienten profitieren speziell von einer minimal-invasiven Vorgehensweise bei der Operation, insofern als dass eine dicke Bauchdecke bei der offenen Vorgehensweise besonders große Bauchschnitte notwendig macht. Wundinfekten und Narbenbrüche, zu denen adipöse Patienten besonders neigen, kommen bei der minimal-invasiven Vorgehensweise seltener vor. Schließlich verursachen minimal- invasive Zugänge weniger Schmerzen, was für die Erholung nach der Operation eine wichtige Rolle spielt.

Angebotene Operationen

  • Magenband (Gastric Banding)
  • Magenschlauch (Sleeve Gastrectomy)
  • Magenbypass (RNGB)

Kostenübernahme einer Operation

Die Adipositas ist von der WHO und vom Bundessozialgericht als Krankheit anerkannt. Trotzdem werden die Kosten für eine chirurgische Therapie nur durch eine sogenannte "Einzelfallentscheidung" von der Krankenkasse genehmigt. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Genehmigung sind durch die verschiedenen Fachausschüsse festgelegt worden (S3-Leitlinie Adiopositaschirurgie).

Voraussetzungen für die Kostenübernahme

  • BMI größer 40
  • BMI größer 35 mit adipositasassoziierten Begleiterkrankungen (z.b. Zuckerkrankheit)
  • Übergewicht länger als 3 Jahre
  • Lebensalter zwischen 18-65 Jahre
  • mindestens 2 erfolglose Diätversuche, Kuren, Rehamaßnahmen, möglichst unter ärztlicher Anleitung

Ausschlusskriterien

  • keine schwerwiegenden Suchterkrankungen oder psychiatrischen Krankheiten
  • keine bestehende Schwangerschaft
  • keine schweren Stoffwechselerkrankungen

Informationsunterlagen / Fragebögen:

3-Monats-Follow up:

Jährliche Follow ups:

Weitere Informationen

Sprechzeiten

Adipositassprechstunde

Mittwoch 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr

jetzt geschlossen!
Ansprechpartner / Ärzte
Dr. Krautwurst

Dr.

Krautwurst

Oberarzt
E-Mail
Frau Falk
Anmeldung Adipositaszentrum
Tel.: 08331 / 70 2482

E-Mail