Sie befinden sich hier:Weitere EinrichtungenSozialdienst

Sozialdienst

Aktualisiert: 04.03.2016 um 16:02 Uhr

Herzlich willkommen

Der Sozialdienst berät und unterstützt bei Fragen und Problemen, die im Zusammenhang mit der Erkrankung bzw. dem Krankenhausaufenthalt stehen. Hierzu gehört insbesondere:

  • Einleitung vom medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen
  • Beratung und Hilfestellung bei Anträgen nach dem Schwerbehindertengesetz
  • Beratung und Unterstützung bei persönlichen Problemen
  • Beratung und Vermittlung an psychosoziale Beratungsstellen

Das Team

Ihre Ansprechpartnerinnen

  • Angela Gradl
  • Heike Lehmann
  • Sigrid Roth
  • Heidi Förster

Sie erreichen uns in unserem Beratungsbüro im 2. Stock (neben der Kapelle) zur folgenden festen Sprechzeit:
Montag bis Freitag von 09:00 bis 10:30 Uhr
Natürlich sind wir auch nach vorheriger Terminabsprache zu anderen Zeiten für Sie erreichbar.
Unter der Telefonnummer: 08331-702030 können Sie gern mit uns Kontakt aufnehmen. Wenn wir telefonisch nicht erreichbar sind, sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter, wir werden uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Was wir für Sie tun

Wir beraten, informieren, unterstützen und begleiten Sie bei aktuellen persönlichen, sozialen und sozialrechtlichen Problemen und Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit Ihrem Krankenhausaufenthalt stehen.

Unser Beratungsangebot im einzelnen

Wir informieren Sie rund um den Bereich Rehabilitation und leiten entsprechende Maßnahmen (Anschlussheilbehandlungen, Onkologische Nachsorgeleistungen, Entwöhnungstherapien u.ä.) ein.
Wir beraten Sie bei sozial- und arbeitsrechtlichen und versicherungsrechtlichen Fragen, die im Zusammenhang mit ihrer Erkrankung stehen.
Bei Krebserkrankungen beraten wir Sie in Zusammenarbeit mit den onkologischen Fachkrankenschwestern über alle Ihnen zustehenden Hilfen sozialrechtlicher und finanzieller Art und stehen Ihnen und Ihren Angehörigen bei persönlichen Fragen und Problemen zur Seite.
Wir informieren Sie über weiterführende Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen.