Aktuelles

Aktualisiert: 12.05.2016 um 09:05 Uhr

Klasse 14 besucht Bundeswehr in Penzing

Am 15.04.2016 besuchten die Kurse 14 A und 14 B den Fliegerhorst Penzing bei Landsberg. Nach einer interessanten Einführung durch den Presseoffizier Mario Jörs bestand die Gelegenheit ein Transall-Flugzeug zu besichtigen, das für eine medizinische Evakuierung speziell umgerüstet wurde. Nach den Erklärungen gruppierten sich die Schülerinnen und Schüler mit Lehrer Herr Beer vor dem Flugzeug.

Chinesische Delegation besucht die Berufsfachschule

Erneut besuchte eine chinesische Delegation die Berufsfachschule. Die Kollegen sind als Pflegepädagogen, Ärzte oder Pflegekräfte tätig. Sie verschafften sich an unserer Schule einen Einblick in unser Ausbildungssystem, nahmen an Unterricht teil. Bei einer ausführlichen Besichtigung bestaunten sie unsere schöne Schule.

Podiumsdiskussion

Diskussion mit Staatssekretär Karl-Josef Laumann (CDU) am 01.03.2016 im Maximilian-Kolbe-Haus

Die Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege beteiligte sich mit den Lehrkräften Frau Heinz, Frau Haas und Herrn Beer und den Schülervertreterinnen Svenja Strehl und Sarah Martensen an der Diskussion um die Schaffung einer generalisierten Ausbildung für Pflegekräfte. Laumann führte in seinem Statement die Vorteile der Schaffung eines neuen Pflegeberufes aus, in dem Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zu einem Beruf verschmelzen und erst danach, wie überall sonst in der EU, die Spezialisierung  durch Weiterbildung erfolge. Die anwesenden Vertreter der einzelnen Berufsgruppen begrüßten mehrheitlich die Pläne der Regierung, äußerten jedoch in einigen Punkten Bedenken. Laumann versprach, die eingebrachten Vorschläge mit nach Berlin zu nehmen und in den Ausschüssen einzubringen.

Besuch des Bundeswehrkrankenhauses Ulm

Am 29. Januar 2016 besuchten die Schülerinnen und Schüler der beiden Mittelkurse 14 A und 14 B zusammen mit Herrn Hauptmann Rief und Herrn Hauptmann Marberger sowie der Lehrkraft Frau Zobel das Bundeswehrkrankenhaus in Ulm.

Dort hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das Krankenhausgelände, die Notaufnahme sowie eine Station zu besichtigen. Außerdem erfuhren sie in Vorträgen und Diskussionsrunden viele interessante Aspekte über die Arbeit als Gesundheits- und Krankenpfleger bei der Bundeswehr.

Berufsfachschule dreht Imagefilm! Hier einige Impressionen vom "Dreh". Vielen Dank an alle Mitwirkenden. Demnächst als Film auf dieser Homepage!

Vortrag Ärzte ohne Grenzen

In einem sehr eindrucksvollen Vortrag berichtete die Ärztin Frau Dr. Anwander über ihre Arbeit bei „Ärzte ohne Grenzen“. Dabei berichtete sie unter anderem von Ihrem Einsatz und Ihrer Arbeit in Haiti, vor und nach dem Erdbeben im Jahre 2010.

Berufsinformation Sebastian Lotzer Realschule

Auch dieses Jahr nahm die Berufsfachschule am Berufsinformationsabend der Sebastian-Lotzer Realschule teil.

Die Schülerinnen Sophia Selmikat und Jana Seyfried sowie Herr Beer informierten die Interessierten über die Ausbildungen zur Gesundheits- und (Kinder-)krankenpflege.

Schülerin Sarah Martensen im Fernsehen

Die Schülerin Sarah Martensen Klasse 14A wurde im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements im Kinderhospiz Bad Grönenbach gefilmt.

Der Filmbeitrag wurde im ZDF als Beitrag des Magazins Menschen für Menschen gezeigt.  Ein großes Kompliment an Sarah für ihr Engagement, neben der oft anstrengenden Ausbildung.

Untenstehend befindet sich ein Link zum Filmbeitrag, der am 21.11.15 ausgestrahlt wurde.

http://www.zdf.de/menschen-das-magazin/menschen-das-magazin-5990410.html

Berufsfachschule bei Demonstration

Die BFS für Krankenpflege beteiligte sich am 27.10.15 mit den Kursen 14 A und 14 B und den Lehrkräften Frau Zobel, Frau Rieder, Frau Galm und Herr Beer an einer Demonstration für die Errichtung einer Pflegekammer in Bayern.

Unter dem Motto „Uns! Reicht‘s! Jetzt! Die Pflege wird laut“ versammelten sich um 10.00 Uhr die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften und den mitgebrachten Bannern unter die zahlreichen Demonstrantinnen und Demonstranten auf dem Odeonsplatz in München und zogen dann bis zur Staatskanzlei, wo sie ihren Unmut über den Plan der bayerischen Staatsregierung einen sogenannten „Pflegering“ einzuführen, lautstark zum Ausdruck brachten.

Nach dem Ende der Demonstration ging es nach einer kurzen Stärkung in der Fußgängerzone Münchens weiter in die Ernst-von-Bergmann-Kaserne, wo sich die Wehrpathologische Sammlung befindet. Nach einer fachkundigen und interessanten Einführung durch Herrn Skasa-Weiß konnten die Schülerinnen und Schüler die zahlreichen Exponate bewundern, manche zum Teil schon über 100 Jahre alt.

Um 16:00 Uhr ging es wieder mit dem Bus zurück nach Memmingen mit dem Fazit: eine erlebnisreiche und gelungene Studienfahrt, bei der auch die Gemeinschaft der Kurse gepflegt wurde.

Aktivitäten des täglichen Lebens

So kreativ kann Unterricht sein. Schüler/innen der Klasse 15 gestalteten eine Kollage zum Thema: Aktivitäten des täglichen Lebens

Berufsfachschule auf Ausbildungsmesse

Auch dieses Jahr präsentierte sich die Berufsfachschule auf der Ausbildungsmesse. Die Schülerinnen Julia Hammerschmidt und Melissa Schwach (im Bild von links) informierten mit den Lehrkräften Frau Dr. Herpich und Herr Beer engagiert über die Ausbildung. 

Neue Klasse (K15) beginnt an der Krankenpflegeschule

Herzlich willkommen heißen wir 31 Gesundheits- und Krankenpflegeschüler/innen an der Berufsfachschule Memmingen. Eine spannende und aufregende Zeit steht den Auszubildenden bevor. Worauf sich besonders die Kursleitung Frau Machholz, sowie auch das gesamte Lehrerteam freuen. Wir wünschen dem Kurs 15 für die nächsten drei Jahre viel Erfolg und Spaß in der Ausbildung.

Examen am Klinikum

Am 23.09.2015 feierten 27 Schülerinnen der Gesundheits- und Krankenpflege und 11 Schülerinnen der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege der Berufsfachschule mit Eltern, Freunden und Lehrern ihr bestandenes Examen in der Stadthalle Memmingen. Zahlreiche Ehrengäste aus der Politik und der Klinik waren zu diesem besonderen Anlass geladen und feierten mit: wie der Oberbürgermeister Herr Dr. Holzinger, der 3. Bürgermeister Herr Häring, die Fraktionsvorsitzenden, der Referats- und Verwaltungsleiter der Klinik Herr Firnhaber, der Ärztliche Schulleiter Herr Prof. Dr. Pfeiffer, die Leitung der Personalabteilung Frau Wagner, die Pflegedienstleitungen, Stationsleitungen und Praxisanleiter/innen.

Die Ausbildung der Absolventinnen dauerte 3 Jahre und umfasste 2100 Stunden theoretischen Unterrichts sowie verschiedene Einsätze in der Praxis mit 2500 Stunden. Die Praxiseinsätze wurden überwiegend am Klinikum Memmingen in den Bereichen der Pädiatrie, der Gynäkologie und Geburtshilfe, der Chirurgie und der Inneren Medizin abgeleistet. Die Absolventinnen erhielten jedoch auch Einblick in spezielle Pflegebereiche wie die Psychiatrie, die Intensivstation, die ambulante Pflege und die Rehabilitation. Das Examen umfasste einen schriftlichen (3 Tage), einen praktischen (2 Tage) und einen mündlichen Prüfungsteil (1 Tag). Die Schülerinnen wurden in allen Prüfungsteilen durch die Lehrkräfte der Berufsfachschule betreut.

Die ehemaligen Schülerinnen erhalten nun die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und (Kinder) Krankenpflegerin. Zukünftig werden 20 der frisch examinierten Pflegekräfte in unterschiedlichen Bereichen des Klinikums Memmingen arbeiten. Besonders geehrt wurden die beiden Schülerinnen: Theresa Mann und Carolin Kramer, die mit der Note 1 ihr Examen abschlossen. Ebenso geehrt wurde Elmedina Krupic für ihr besonderes soziales Engagement.

Info Abend an unserer Berufsfachschule

1. Das Empfangskomitee Frau Machholz und Herr Beer. 2. Den Büchertisch betreuten Frau Wilke, Frau Lanki, Frau Güthler und Frau Rieder. 3. Das ist unsere neue Klasse 15 mit Eltern. 4. Die Schülerinnen Mary Färber und Isabel Böckler informierten sympathisch die neuen Schüler und standen, wie auch die Lehrkräfte für Fragen zur Verfügung.

Berufsfachschule des Klinikum mit Stand auf der 11. Memminger Ausbildungsmesse

Am 10. Oktober 2015 von 10.00 bis 14:30 Uhr findet im BBZ Memmingen die 11. Memminger Ausbildungsmesse statt. Für Schüler aller Schularten werden die verschiedensten Berufe vorgestellt. Es beteiligen sich wieder zahlreiche Unternehmen, Berufsfachschulen, Kammern, Innungen und Behörden an dieser Veranstaltung. In der Johann-Bierwirth-Schule, Fachoberschule und Berufsoberschule werden technische und handwerkliche Berufe vorgestellt, in der Jakob-Küner-Schule erfolgt die Präsentation der Büro- und sozialen Berufe. Die Jugendlichen, Eltern, Lehrer und sonstigen Interessierten können sich sowohl an den einzelnen Messeständen der Unternehmen ausführlich beraten und informieren lassen, haben aber auch die Möglichkeit, Vorträge zu verschiedenen Themen rund um die Berufsausbildung zu besuchen.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Das Examen hat begonnen!

Für die Schülerinnen der Klassen 10/12A und B hat das Examen begonnen. Der schriftliche Teil beinhaltet die Bereiche Anatomie-Physiologie und Krankheitslehre, Krankenpflege und Recht-Berufskunde.

Bei hochsommerlichen Temperaturen werden die Schülerinnen 3 Tage lang geprüft. Gleich im Anschluss beginnt das praktische Examen.

Klinikum bei Fußballmeisterschaft

Ein Team des Klinikum Memmingen nahm an der 33. Deutschen Krankenhaus-Fußballmeisterschaft in Melsungen teil. Der Einsatz der Mannschaft wurde mit einem Pokal belohnt.

Im Bild hintere Reihe von links nach rechts: Jörg Meier, Michael Matscha, Frank Ernst, Dr. Vadim Bespalko

Vordere Reihe von links nach rechts: Martin Deffner, Siegfried Beer (Stv. Schulleiter der Berufsfachschule), Thomas Isik

liegend: Florian Mancino

Verbandslehre mit Herrn Beer

Unterricht an der Berufsfachschule kann viel Spaß machen. Im Bild die Klasse 14A nach den Übungen im Fach Gesundheits- und Krankenpflege-Verbandslehre.

Pflege ein Beruf mit Herz!

Unter diesem Motto wirbt die Berufsfachschule um neue Bewerber. Als Werbegeschenk (Neudeutsch: Giveaway) haben sich die Mitarbeiter der Schule dieses Mal eine Dose mit Pfefferminz in Herzform ausgesucht. Erhältlich dieses Jahr auf der Ausbildungsmesse!

Eigeninitiative für eine bessere Zukunft in der Pflege!

Die Schülerinnen der Klasse 10/12A Foitini Grabher, Elisabeth Bertrand und Laura Nieberle führten im Eingangsbereich des Klinikums Memmingen eine Unterschriftensammlung und Information über die Pflegekammer sowie eine Information über die Ausbildung an der  Berufsfachschule für Gesundheits- und Kranken-/Kinderkrankenpflege in  Memmingen durch.

Sie konnten sich über regen Zuspruch freuen.

Besuch beim Projekt: Soziale Stadt

Im Rahmen des Unterrichtes "Gesundheitsförderung" besuchte die Klasse 10/12B das Projekt "Soziale Stadt".

Die Quartiersmanagerinnen Frau Schötta und Frau Dibah-Lavorante informierten in Form einer Begehung und eines kurzen Vortrages über die sozialen und baulichen Veränderungen und Entwicklungen im Stadtteil Memmingen-West.

Den Bezirk Schwaben erleben

Politik erleben – dies konnten die Schülerinnen und Schüler des Kurses 14 B am 23. April im Rahmen eines Besuchs im Bezirk Schwaben in Augsburg. Hier hatten sie die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Politikern im persönlichen Gespräch auszutauschen und Fragen zu stellen. Anschließend besuchten sie das Bezirkskrankenhaus Augsburg. Dort wurden sie über verschiedene psychische Erkrankungen informiert, außerdem bekamen sie einen Einblick in die Sport-, Ergo- und Kunsttherapie.

Besuch des Amtsgerichts Memmingen

Wie eine Verhandlung am Amtsgericht abläuft erlebte der Kurs 14 B am 16. April hautnah. Bei einer Hospitation einer Gerichtsverhandlung wurde das gesamte kriminelle Ausmaß eines Suchtmittelmissbrauchs sehr eindrucksvoll deutlich.

Spende an Humedica

Nach einem Besuch der Hilfsorganisation Humedica hatten einige Schülerinnen die Idee, die ausgemusterten Stühle der Berufsfachschule an die Hilfsorganisation zu spenden. Die Idee wurde in die Tat umgesetzt und am 28. April rollte ein Lastwagen der Hilfsorganisation auf den Parkplatz der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege und –Kinderkrankenpflege. Mit der tatkräftigen Hilfe der Schüler/innen der Klassen 10/12A+B und 13 und zwei ehrenamtlichen Helfern von Humedica wurden die Stühle dann schnell vom 2. Stock ins Erdgeschoss und in den LKW befördert.

Examensvorbereitung der Klassen 10/12A+B in Babenhausen

Traditionell reisten die Schülerinnen der Klassen 10/12 A+B zur Examensvorbereitung nach Babenhausen in die dortige Bildungsstätte. In Lerngruppen wurde gemeinsam wiederholt und Wissen vertieft.

Pressemeldung Bezirk Schwaben

Schülerinnen der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege Memmingen erleben den Bezirk Schwaben hautnah

Ein Politikerlebnis jenseits von grauer Theorie bietet das Projekt „Bezirk Schwaben erleben!“ für Schülerinnen und Schüler in Schwaben. 26 Schülerinnen aus dem ersten Ausbildungsjahr der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege der Stadt Memmingen nutzten nun dieses besondere Angebot: Sie hielten sich einen Tag lang in Augsburg auf und kamen in direkten Austausch mit Politikern und Mitarbeitern.

Der Baustein Kommunalpolitik II „Bezirk Schwaben erleben!“ eröffnet jungen Leuten die Möglichkeit, sich mit der Kommunalpolitik und speziell mit der dritten kommunalen Ebene in Bayern – dem Bezirk Schwaben – und dessen Aufgaben zu beschäftigen. Im Rahmen des Unterrichtsprojekts lernen Schülerinnen und Schüler alle Bereiche des Bezirks – den Bezirkstag als politische Ebene, die Verwaltung und Bezirkseinrichtungen im Bereich Kultur oder Psychiatrie – kennen. Höhepunkt ist jeweils der Exkursionstag mit Besuch der Hauptverwaltung in Augsburg, wo die Schüler mit Kommunalpolitikerinnen und –politikern ins Gespräch kommen und so aus erster Hand Einblick in deren Arbeit erhalten. „Das Projekt ist eine wunderbare Gelegenheit, Schwung in die politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen zu bringen und einem Rückgang an politischem Interesse bei Jugendlichen zu begegnen“, würdigt Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert den Baustein.

Nach einer kurzweiligen Einführung durch Projektleiterin Andrea Perschl standen den Schülerinnen aus Memmingen nicht nur der Direktor der Bezirksverwaltung, Dr. Georg Bruckmeir, sondern auch mehrere Bezirksräte für ausführliche Gespräche zur Verfügung. Die jungen Leute durften die Bezirksrätinnen Renate Deniffel (CSU), die auch Jugendbeauftragte des Bezirkstags ist sowie Petra Beer (SPD) und Alexander Abt (ÖDP) einen Vormittag lang zu sämtlichen Themen ihres Ehrenamts befragen. In weiteren Gesprächen mit Fachleuten aus der Bezirksverwaltung gab es ausführliche Informationen zu den Themen Finanzen, Soziale Hilfen und Hilfen im psychiatrischen Bereich.

Den Nachmittag verbrachte die Klasse in der Bezirksklinik Augsburg, wo sie sich nach einer Facheinführung gruppenweise über die Angebote der Ergo-, Kunst- und Bewegungstherapie informieren konnte.

Besuch der Fa. Nestle durch die Klassen 10/12A+B

Die Schülerinnen der Klasse 10/12A haben am 15. Januar 2015 an einer Besichtigung des Nestlé Werks in Biessenhofen teilgenommen. Dort haben sie Einblicke in die Produktion von flüssiger und pulverisierter Säuglingsnahrung bekommen und erfahren was normale von hypoallergener Säuglingsnahrung unterscheidet.

Die Klassen 14A und B sind da!

Ausbildungsbeginn an der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege des Klinikums Memmingen: Die 56 Neuen halten Schultüten in der Hand, die sie zur Begrüßung überreicht bekamen. Anders als bei normalen Schultüten zieren diese aber – dem Berufsbild entsprechend – ein rotes Kreuz auf weißem Grund. Im Stundenplan der dreijährigen Berufsausbildung stehen Fächer wie „Gesundheits- und Krankenpflege“, „Recht und Verwaltung“ oder „Grundlagen der Pflege“.

In den ersten sieben Einführungswochen lernen die 22 Kinderkrankenpflege- und 34 Krankenpflegeschüler den menschlichen Körper besser kennen, sie werden über die Rechte und Pflichten ihres Ausbildungsvertrages aufgeklärt und üben in Kinästhetik-Kursen, wie man schwere Patienten möglichst rückenschonend bewegen kann. An Übungspuppen oder an ihrem Banknachbarn werden sie trainieren, wie man im Krankenhausalltag die Patienten richtig wäscht oder anzieht. Daneben umfasst der 2100 Stunden dauernde Unterricht in Blockphasen auch die Fächer Berufskunde, Kommunikation und Sozialkunde.

Weitere 2500 Stunden sind die angehenden Gesundheits- und (Kinder-)
Krankenpfleger in allen Fachbereichen des Memminger Klinikums im Einsatz, wie unter anderem der Chirurgie, der Inneren Medizin, der Gynäkologie oder der Intensivstation. Dabei werden sie von Praxisanleitern, Lehrern für Pflegeberufe und Pflegepädagogen ausgebildet.

„Wir legen Wert auf eine gute Vernetzung von Theorie und Praxis“, betont der Leiter der Krankenpflegeschule Fridolin Bruckner.

Die neuen Kurse werden von den Berufsschullehrern Natalie Zobel und Siegfried Beer geleitet. Neben 53 jungen Frauen haben sich auch drei männliche Schüler für die dreijährige Ausbildung entschieden, der eine Reihe fachspezifischer oder fachverwandter Weiterbildungen angehängt werden können, wie beispielsweise: Fachkrankenpflege für Intensiv, Anästhesie, OP oder Psychiatrie sowie Studiengänge in den Bereichen Pflegemanagement, Pflegepädagogik oder Pflegewissenschaft.

Neu ist in diesem Ausbildungsjahr eine Kooperation mit dem Klinikum Kempten. Das bedeutet, dass acht der Kinderkrankenpflegeschüler ihre praktischen Phasen am Klinikum Kempten statt in Memmingen absolvieren werden. Die beiden Kliniken bilden zusammen das Perinatalzentrum Allgäu, das sich um eine qualitativ hochwertige Versorgung von Schwangeren und Frühgeborenen kümmert.

Berufsfachschule auf Ausbildungsmesse

Am 11.10.2014 fand die diesjährige Ausbildungsmesse statt. Die Berufsfachschule war wieder mit einem Stand vertreten. Das Interesse an einer Ausbildung zur Gesundheits- und (Kinder) Krankenpfleger (in) war dieses Jahr sehr gross. Teilweise kamen unsere Schülerinnen gar nicht nach, die Fragen interessierter Eltern und potentieller Bewerber zu beantworten.

56 Schülerinnen beginnen die Ausbildung an der Berufsfachschule

Zur Pressemitteilung hier klicken

Infoabend für neue Schüler

Am 23.09. fand der diesjährige Infoabend für unsere neuen Schüler(innen) mit ihren Eltern statt. Das Lehrerteam (insbesondere die Klassenleiter) informierten über die Ausbildung. An einem Bücherstand konnten sich die Besucher über Lehrbücher erkundigen. Schülerinnen der Klassen 10/12 schilderten ihre Erfahrungen in der Ausbildung. Abgerundet wurde der Abend für einige Schülerinnen mit einem Besuch im Wohnheim (Besichtigung von Zimmern).

Examen 2014 Berufsfachschule verabschiedet erfolgreiche Absolventen

„Sie werden händeringend gesucht und dürfen mit viel Optimismus in die Zukunft gehen“, bestätigt der Ärztliche Klinikdirektor Professor Dr. Albrecht Pfeiffer den 23 erfolgreichen Absolventen der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege am Klinikum Memmingen und lobte bei der Examensfeier in der Stadthalle ihre „anspruchsvolle und hochqualifizierte Ausbildung“.

Dabei will Chefarzt Pfeiffer aber nichts beschönigen: „Die Arbeit mit Schwerstkranken wird Sie sehr fordern.“
Gefordert waren die jungen Berufsschüler auch bei ihrem Examensmarathon aus dreitägiger schriftlicher Prüfung, zweitägiger praktischer und eintägiger mündlicher Prüfung:
„Ihr wart ein sehr engagierter und sozial kompetenter Kurs“, betonte ein stolzer Schulleiter Fridolin Bruckner, der fünf seiner Absolventen mit einer Eins vor dem Komma entlassen darf.
Während ihrer dreijährigen Berufsausbildung waren die Krankenpflegeschüler 2500 Stunden in allen Fachbereichen des Memminger Klinikums wie unter anderem der Chirurgie, der Inneren Medizin, der Gynäkologie oder der Intensivstation im Einsatz. Der 2100 Stunden dauernde theoretische Unterricht in Blockphasen umfasste unter anderem Grundlagen der Pflege, Recht und Verwaltung, Kommunikation und Sozialkunde.
Im Unterrichtsalltag gelang es den Berufsschullehrern, wie 23 sichtlich erleichterte und gut gelaunte Absolventen schmunzelnd zugaben, „auch dem komatösesten Schüler noch Wissen einzuflößen“ und sie in der Gesetzeskunde „erfolgreich durch den Paragraphen-Dschungel zu jagen“.
Im praktischen Ausbildungsteil übten die 19 jungen Frauen und vier Männer das Anziehen von Stützstrümpfen, das Anlegen von Prothesen oder die richtige Lagerung von Patienten, wie sie in einer mit Musik unterlegten Bildershow den rund 150 Besuchern verdeutlichten – darunter zahlreiche Ehrengäste, Vertreter der Klinikverwaltung, Eltern und Geschwister.
Den Kurs geleitet haben „mit viel Engagement“, wie Pflegedirektor Hans-Jürgen Stopora in seiner Rede betonte, zuerst Frau Güthler und dann bis zum Schluss Klassenlehrer Siegfried „Siggi“ Beer, der von seinen Schülern liebevoll „Papa-Beer“ genannt wurde. In launiger Rede scherzten die festlich gekleideten Absolventen auf der Stadthallenbühne und verrieten nebenbei, dass sie von ihren Lehrern mit Schokolade bestochen wurden, bei Handyklingeln mit „bösen und noch böseren Blicken bestraft“ wurden und dass sie ihren Schulleiter heimlich den „Master des Papiersparens“ nannten.    
16 der 23 Absolventen werden vom Klinikum Memmingen übernommen, wie Memmingens Zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh am Podiumsmikrophon verkündete.

Berufsfachschule mit Stand auf der Memminger Ausbildungsmesse am 11. Oktober

Für Informationen hier klicken

und hier gibt es weitere Informationen

Schülerinnen spenden für Kindergarten

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin Elmedina Kalic war auf „Heimaturlaub“ als sich dieses Jahr das schwere Hochwasserunglück in Bosnien Herzegowina ereignete. Sie erlebte hautnah mit, was das für die Menschen in Sanski Most bedeutete. Am 16. Mai wurde innerhalb weniger Minuten das Leben vieler Menschen durch das Hochwasser zerstört. Das Wasser kam so plötzlich, dass niemand darauf vorbereitet war. Große Teile der Stadt: Häuser, Wohnungen, Schulen, Kindergärten wurden durch die Wassermassen vernichtet. Sie selbst war eingeschlossen und konnte obwohl ihr Urlaub zu Ende war, nicht nach Deutschland zurück reisen.
Die Schülerinnen der Krankenpflegeschule am Klinikum Memmingen starteten, betroffen durch die Schilderungen deshalb eine Spendenaktion für den Kindergarten in Sanski Most. Alleine durch eine Sammlung unter den Schülern und Lehrkräften kamen 255.-€ zusammen. Das Geld wird für den Wiederaufbau des Kindergartens verwendet, damit die Kinder wieder einen Platz zum spielen und toben erhalten. Elmedina wird in ihrem nächsten Urlaub das Geld persönlich dem Kindergarten übergeben und dankt allen Spendern.

Im Bild von links: Fotini Grabher (Klassensprecherin), Elmedina Kalic und Klassenleiterin Katharina Volk

Die Berufsfachschule ist jetzt zertifiziert!

Die Berufsfachschule wurde im Rahmen des Qualitäsmanagements, in einem aufwenigen Zertifizierungsprozeß, auf Herz und Nieren geprüft.

Nach einem Audit erhielt die Schule nun das Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2008.

Ausstellung Körperwelten

Studienfahrt Kurs 10/11 zu „Körperwelten“ am 21.05.2014

Bei herrlichem Sonnenschein versammelte sich der Kurs 10/11 am 21.05.14 am Memminger Bahnhof, um in München die Anatomieausstellung „Körperwelten“ von Gunther von Hagen zu besuchen. In Begleitung des Lehrerteams Frau Dr. Herpich, Frau Luft und Herrn Beer  ging es dann mit dem Zug nach München und mit der U-Bahn in den Olympiapark. Sogleich wurden die zahlreichen Exponate studiert, dabei konnten viele der Schüler/innen ihre Anatomiekenntnisse kurz vor der Prüfung nochmals auffrischen und vertiefen. Für Fragen stand Frau Dr. Herpich gerne zur Verfügung. Die Exponate stellten das gesamte Spektrum des menschlichen Organsystems dar z.B. Magen-Darm-Trakt oder Nervensytem.

Einige neue Erkenntnisse konnten anhand der Erklärungen bei den Exponaten gewonnen werden z.B. das gesamte Gefäßsystem des Menschen würde aufgerollt zweimal den Erdumfang betragen. Beeindruckend ist auch die Tatsache, dass die berühmten französischen Maler Monet und Degas trotz ihrer im Alter sehr geringen Sehstärke auf Grund unbehandelter Augenerkrankungen ihre genialen Meisterwerke schufen.

Mit vielen Eindrücken im Gepäck traten die Memminger am Nachmittag ihre Rückreise an.

Foto: Der Kurs 10/11 mit ihren Lehrkräften vor der kleinen Olympiahalle mit der Ausstellung „Körperwelten“.

Ethikseminar

Die Schülerinnen der Klasse 10/12B waren zu einem Ethikseminar im Kloster Roggenburg - was ihnen sichtlich viel Spaß machte

Chinesische Delegation besucht Berufsfachschule

Erneut besuchte eine chinesische Delegation die Berufsfachschule. Die Kollegen sind als Pflegepädagogen, Ärzte oder Pflegekräfte tätig. Sie verschafften sich an unserer Schule einen Einblick in unser Ausbildungssystem, nahmen an Unterricht teil. Bei einer ausführlichen Besichtigung bestaunten sie unsere schöne Schule.

Schüler besuchen Hilfsorganisation

Die Klasse 10/11 besuchte die Hilfsorganisation Humedica in Kaufbeuren. Nach einer Einführung durch den Geschäftsführer Herr Groß wurde das gesamte Areal der Hilfsorganisation besichtigt. Sie waren beeindruckt davon, mit welchem Aufwand eine Allgäuer Organisation Hilfe in der ganzen Welt leistet.

Examensvorbereitung hat begonnen!

Zur Examensvorbereitung waren die Schüler/innen der Klasse 10/11 drei Tage in der Jugendbildungsstätte Babenhausen.

Zum bevorstehenden Examen wünschen wir: Viel Glück!

 

Medizin- Pflegehistorische Sammlung

Unsere kleine aber feine Medizin- Pflegehistorische Sammlung im Empfangsbereich beinhaltet unter anderem z.B. ein künstliches Hüftgelenk, einen Herzschrittmacher, eine Augenprothese...

Schüler der Klasse 13 besuchen den Bezirk Schwaben

Im Rahmen des Unterrichtsprojektes: Den Bezirk hautnah erleben, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 13 den Bezirk Schwaben in Augsburg.

Bezirksrätinnen und Beziksräte standen den Schülern Rede und Antwort. Außerdem konnten die Schüler unter anderem auch eine psychiatrische Einrichtung besuchen.

Berufsfachschule informiert über die Ausbildung

Der Mensch im Mittelpunkt: Unter diesem Thema informierte die Berufsfachschule über die Ausbildungen Gesundheit- und (Kinder) Krankenpflege in der Agentur für Arbeit in Memmingen.

Schüler/innen der Berufsfachschule spenden für Humedica

Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege beteiligten sich an Hilfsaktionen der Kaufbeurer Hilfsorganisation HUMEDICA. Die Klasse 2013 spendete 200.-€ für die Opfer des Taifuns auf den Philippinen. Die Klasse 10/11 (hier im Bild) packte für die Aktion: Geschenk mit Herz Päckchen. Gemäß einer Liste der Hilfsorganisation wurde eine beträchtliche Anzahl in kürzester Zeit altersgerecht für Mädchen oder Jungen zum Transport an eine Sammelstelle vorbereitet. Von dort wurden die Kartons zur weiteren Verteilung nach Kaufbeuren gebracht. Gestartet wurde die Aktion der Schüler unter dem Eindruck des verheerenden Taifuns Hayan auf den Philippinen, wo Anfang November tausende Menschen ums Leben kamen und Millionen obdachlos wurden.

 

Bilder von unserem Tag der offenen Tür

Berufsfachschule mit Stand auf der Ausbildungsmesse

Examensfeier 2013: An alle Absolventen Herzliche Glückwünsche und alles Gute!

Bilder der neuen Schule